Die Nature23 Übersetzung Studienausgabe

 

Judas Brief

 

1 Judas, ein Knecht Jesu Christi, ein Bruder aber des Jakobus, den Berufenen [Heiden], die da geheiligt {geliebt} sind in Gott, dem Vater, und bewahrt durch Jesus Christus,

 

2 Barmherzigkeit und Friede [im Herrn] und Liebe mögen sich euch mehren.

 

3 Geliebte, um euch mit allem Fleiß von [unser aller] der gemeinsamen Rettung {-} {Leben} [und Leben] zu schreiben, hielt ich es für nötig, euch schriftlich zu ermahnen, das ihr für den Glauben kämpft, der ein für allemal den Heiligen übergeben ist.

 

4 Denn es haben sich nämlich einige Menschen eingeschlichen, die schon längst aufgeschrieben worden sind, zu diesem Urteil, Gottlose, die die Gnade unseres Gottes mit Ausschweifung verwechseln und unseren alleinigen Gebieter, Gott {-}, und unsern HERRN Jesus Christus verleugnen.

 

5 Ich will euch aber erinnern, nachdem ihr dies ein für alle Mal wisst, dass der HERR {Jesus/Gott} das Volk aus dem Land Ägypten rettete, beim zweiten Mal aber die nicht Glaubenden vernichtete.

 

6 Auch die Engel, die ihr Fürstentum nicht bewahrten, sondern ihre Wohnstätte verlassen haben, hat er zum Gericht des großen Tages in unwahrnehmbaren Fesseln im Dunkel verwahrt.

 

7 Wie Sodom und Gomorra und die umliegenden Städte, die gleicherweise wie diese sexuellen Sünden folgten und (Wesen von) andersartigem Fleisch nachgestellt haben, als Beispiel vor uns liegen, die gerechte Vergeltung ewigen Feuers erleidend.

 

8 Gleicherweise beschmutzen trotzdem jene wirr träumenden ihr Fleisch, lehnen Herrschaft ab und Hoheiten lästern sie.

 

9 Michael aber, der Erzengel, da er mit dem Teufel stritt und mit ihm redete über den Leib Moses, wagte das Urteil der Lästerung nicht zu fällen, sondern sprach: Der HERR {Gott} maßregle dich (in der Sache)!

 

10 Diese aber lästern alles, was sie nicht kennen; was sie aber auf natürliche Weise erkennen, wie die unvernünftigen Tiere, darin verderben sie sich.

 

11 Wehe ihnen, denn sie gehen den Weg Kains und fallen in den Irrtum des Bileam um Gewinnes willen und kommen um in dem Aufruhr Korahs.

 

12 Diese sind Schandflecken bei euren gemeinsamen Tischversammlungen {betrügen euch} , furchtlos durchfressend, weiden sie sich selbst; sind Wolken ohne Wasser, vom Winde umher getrieben {fort getrieben} , herbstliche, fruchtlose Bäume, zweimal abgestorben und ausgewurzelt,

 

13 wilde Wellen des Meeres, die ihre eigene Schande ausschäumen, umherirrende Sterne, denen die Dunkelheit der {-} Finsternis in Ewigkeit (Zeitalter) aufbewahrt ist.

 

14 Es hat aber auch diesen geweissagt Henoch, der siebente von Adam, und gesprochen: »Siehe, der HERR kommt mit vielen tausend Heiligen [Engel] ,

 

15 Gericht auszuüben über alle und zu bestrafen alle Gottlosen {jede Seele} [von ihnen] um alle Werke ihres gottlosen {-} Wandels, womit sie gottlos gewesen sind, und um all das Starrsinnige [Gequatsche] , das die gottlosen Sünder gegen ihn geredet haben.«

 

16 Diese murren und klagen und wandeln dabei nach ihren [eigenen] Gelüsten; und ihr Mund redet stolze Worte, und achten das Ansehen der Person um des Nutzens willen.

 

17 Ihr aber, Geliebte, erinnert euch der Worte, die vorhergesagt sind von den Aposteln unseres HERRN Jesus Christus,

 

18 da sie euch sagten, [dass] zu der {-} letzten Zeit {Ende der Zeit} Spötter sein werden {kommen werden} , die nach ihren eigenen Gelüsten des gottlosen Wesens wandeln.

 

19 Diese sind es, die da (Gläubige) [euch] spalten/sich abspalten, irdisch Gesinnte, denen das geistliche fehlt.

 

20 Ihr aber, Geliebte, auf euren hochheiligen Glauben erbaut euch, im heiligen Geist betet [untereinander] ,

 

21 in der Liebe Gottes bewahrt euch, erwartend die Barmherzigkeit unseres HERRN Jesus Chrisus zum ewigen Leben.

 

22 Und bemitleidet die einen (aber) unterschiedet/die Zweifelnden, {weist zurecht die Zweifelnden}

 

23 die anderen rettet in Furcht {-}, aus dem Feuer reißt sie, [wieder andere bemitleidet in Furcht], hasst auch das vom Fleisch beschmutzte Untergewand.

 

24 Dem aber, der euch/sie {uns} ohne Straucheln behüten kann und euch unbefleckt/tadellos vor dem Angesicht seiner Herrlichkeit mit Frohlocken hinzustellen vermag,

 

25 dem allein weisen {-} Gott, unserem Retter {durch Jesus Christus, unseren Herrn} , sei Ehre und Majestät und Macht und Gewalt [vor aller Zeit] nun und zu aller Ewigkeit [der Ewigkeiten]! Amen.

 

 

FETTDRUCK (Textus Receptus)

FETTDRUCK [Zusätze in der Textus Receptus Überlieferung]

{andere Lesart/andere Lesarten}

{-} kommt nicht in bestimmten Lesarten vor

[Zusätze außerhalb des Textus Receptus]

/ andere Übersetzungsmöglichkeit

Kursiv / Unterschiede in der Textus Receptus Überlieferung

(Hilfswörter des Übersetzers)

 

Kontakt

BIBELCENTER BERLIN

Freie Gemeinde Marzahn
Ahrensfelder Chaussee 142
12689 Berlin

 

S-Bahnhof (S7) Ahrensfelde

 

E-Mail:

bibelcenter-berlin@freenet.de
Tel: 030 / 223 553 09

Handy: 0157 / 844 972 76

 

Paypal Spenden Button